Wenn jemand verschwindet.

Ist es besser zu schreien und alles mit in den Abgrund zu reißen oder ist es besser zu schweigen und innerlich zu verrecken?

Es tut weh, im ganzen Körper. Jede Zelle, jedes Blutkörperchen, jede Ader und jedes Organ. Ja, sogar jede Sommersprosse tut weh, verdammt. Man kann (Verlust)Schmerz nicht in Worte fassen, es ist ein Gefühl, das irgendwo unter der Haut entsteht und im ganzen Körper streut. Es ist, als ob jemand mit einem Baseballschläger deinen Brustkorb einschlägt und dann verlangt, dass du trotzdem weiter atmest. Man kann nur noch auf dem Boden der Tatsachen liegen und an die Decke starren. Und wenn man irgendwann zehn Tage durchgeheult hat, kann man nicht mal mehr das. Da ist nur noch Leere. Das ist das Gefühl. Leere. Der Mensch ist nicht mehr da, du aber schon.

Man sagt die Zeit heilt alle Wunden. Ganz ehrlich, die heilt vielleicht ein gebrochenes Bein, sonst heilt die gar nix. Es wird immer etwas zurückbleiben. Ein Geruch, eine Erinnerung, ein Satz, ein Blick, ein Kuss und vielleicht auch ein Pullover, den man immer noch heimlich trägt. Und ja die scheiß Sonne scheint auch weiter, dagegen kann man einfach nichts machen, egal wie nah du am Abgrund stehst.

Das Problem ist, Glück liegt in Wiederholung. Und Wiederholung gibt es keine, sobald jemand weg ist. Kein Wiedersehen, keine Umarmung, kein Lächeln mehr, kein gar nichts. Wenn jemand weg ist, also so richtig weg, tot, das ist einfach endgültig. So endgültig, dass man am liebsten endgültig steigern möchte. Es bleibt ein Gefühl von Sehnsucht und Trauer nach der geliebten Person. Ein verfickter Zustand, mit dem man sich durch endlose Tage schleppt, bis man lernt damit zu leben und nicht bis die Zeit irgendwann ein Gefühl heilt. Wie soll das überhaupt gehen?

Man kann zwischen zweitausend Menschen stehen und sich trotzdem wie der einsamste Mensch der Welt fühlen, weil einer fehlt. EINER. Man zieht Vergleiche und man zieht Linien durch Räume und durch Landschaften und keiner ist genug, niemand der einen retten kann. Da ist einfach nur ein verfluchtes Schlachtfeld in dir und absolut nichts und keiner kann das aufräumen.

Man könnte noch so viele schlaue Sätze schreiben über alles, wie es weitergeht und wie es vielleicht aufhört weh zu tun, aber das alles wurde schon geschrieben und geholfen hat’s auch niemandem. Und scheiße ja, es geht weiter. Irgendwie. Weil es das immer gemacht hat. Und vielleicht ist das ja auch gerade das brutalste an der Sache.

Für Jemanden und für alle anderen (24.04.2016)

Advertisements

6 Gedanken zu “Wenn jemand verschwindet.

  1. Liebe Bonnie, ich umarme Dich einfach mal ganz feste. Es ist schwer, ich weiß. Weil der Eintrag sich auf letztes Jahr bezieht, hoffe ich, dass es Dir inzwischen etwas besser geht. Ich wünsche Dir das Beste. Liebe Grüße von hier nach da. ❤

  2. Liebe Bonnie,
    sehr wahre und schöne Worte die du da gefunden hast. Aber ja, leider heilt die Zeit keine seelischen Wunden, wie ein Kratzer. Du kannst dir selber die Zeit geben, dann wird es besser. Aber, leider, wenn du wieder daran denkst und zurück fällst-ist es der gleiche, ungezügelte und schreckliche Schmerz, wie immer. Jedes Mal und er wird nicht ertragbarer, nur kürzer. Die einzige Hoffnung ist also, wenn wir den Schmerz zulassen und alles raus schreien, im Abgrund sitzen und nicht mehr können..das es nur einen Weg gibt, nach oben, denn wenn einem das Wasser bis zum Hals steht sollte man nun mal nicht untertauchen.
    Und wenn du dich wieder oben befindest, kann das Schreien sogar eine Befreiung sein.
    In dem Sinne, alles Gute, bleib über Wasser und schau der Sonne entgegen. Egal wie dunkel der Himmel ist und wie lang es regnet, die Strahlen sind immer irgendwo!
    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s