btrnkn.

der kopf voll, das herz leer, das glas verschüttet, der mond betrunken.

1. 

manchmal, wenn ich betrunken bin dann sieht die welt irgendwie anders aus. entweder ist sie ganz kunterbunt und so voller liebe, dass ich gar nicht weiß, wen ich zu erst umarmen soll und wem ich als nächstes meine liebe gestehen soll. ist es nicht verrückt, dass uns ein bisschen bier und ein bisschen wein manchmal zu ganz sentimentalen kindern macht? ich frage mich, wie das passiert und wann sich jedes mal dieser schalter in unseren köpfen umlegt. klick: liiiieeebe, alles ist so voller liebe. das bier, voll mit liebe! ich jedenfalls hab bis jetzt immer diesen augenblick verpasst.

und manchmal, wenn man betrunken ist, dann gehts nur noch bergab. ich meine nicht den verlust des hör- und sehvermögens und auch nicht den verlust der konzentration, aufmerksamkeit oder des gleichgewichtes. nein –  ich meine bergab mit den gefühlen und den gedanken, der beherrschung. manchmal ist man so peinlich verzweifelt und so voller schnulzigem mist, dass man blöde dinge macht. vor allem wenn es um die liebe geht, dann kann vodka schon mal ganz schnell zum pippi-in-den-augen-wasser mutieren. dann kommen alle unbewussten dinge, die man sonst verdrängt, aus der letzten ecke deiner seele geklettert und sagen fröhlich „hallo“ und du flennst, wie ne memme. vodka du bist schon ’n alter hund manchmal. im besten fall hätte man dann lieber seinen kopf, herz und handy am eingang, samt eintritt abgegeben, aber dem ist nicht so. und jetzt musst du wieder damit leben.

2.

tumblr_mc4uo5xErI1qbjt25o1_500

 

man wacht auf, es ist 4 uhr nachmittags. sabberfäden hängen aus dem mund, die tote katze, die sich darin befindet, muss ich glaub ich nicht erwähnen und natürlich ist man – was auch sonst – noch komplett angezogen, manchmal auch komplett ausgezogen, je nachdem. der versuche sich aufzuraffen scheitert kläglich, weil ein stechender schmerz durch den ganzen körper zuckt und der kopf bei der kleinsten bewegung zu explodieren droht. beim zweiten versuch sich aus dem bett zu hiefen, was beim anblick ungefähr einer alten oma gleicht, stolpert man als erstes über die tasche und jacke, die auf dem boden liegen weil sie heute nacht dort hingekickt wurden, kein mensch weiß wie du das noch geschafft hast, aber egal. dein komaziöser kadaver wird dann erst mal in richtung badezimmer geschleppt um dort festzustellen, du bist das böse höchstpersönlich in deinem face. das ausmaß der eskalation von gestern abend zeigt sein wahres gesicht im spiegelbild. die haare verklebt mit bier, mascara komplett einmal durch das gesicht gezogen und der stempel, der letzten nacht noch auf deiner hand war, klebt jetzt auf deiner stirn.

dann fängt das gehirn an zu rattern, rattarattarattaratta.

denk nach, denk nach, denk nach…hmm. du warst in einer bar. du warst mit freunden da. du hast bier getrunken. du hast vodka getrunken. (musste das sein?) du hast tequila getrunken. (oh gott!) du hast wie ne striperin an der stange getanzt. moooooment? waaaaas? nagut, verkraftbar. und auf einmal leuchten in beiden augen ein „P“ wie P A N I K auf. jetzt wird voller panik mit 300 km/h richtung handy gerast, die tasche und jacke durch das komplette zimmer geworfen und dann hast du dieses verdammte scheiß ding in der hand und siehst das elend auf deinem display. „K“ wie K E I N E  A N T W O R T ! du liest dir noch mal den text durch, den du letzte nacht voller liebe und perfekten wörtern und fünfzehn tequila intus verfasst hast und dabei noch vollkommen sicher warst, dass es die beste und geilste fucking idee ever ist. nein. das war es leider nicht. dann sitzt du da und liest mit einem auge zugekniffen und verzogenem mund, was du da von dir gegeben hast und traust dich schon nach den ersten zeilen gar nicht mehr weiter zu lesen, weil es einfach nur so schlimm ist, dass du dir am liebsten direkt in den kopf schießen würdest.

„hi m. ih wei einfch nichkt, wie ich ohn dich leben soll. ich vemisse dich und knn dich enfachk nichkt vergesen. ich leibe dich un ich muss immr an dich und an uns denkn, vielleicht geht dir auch so?!“ (gelesen 08:24 Uhr)

als antwort: nix. und 20 rechtsschreibfehler in 3 sätzen. glückwunsch!

Alles was du jetzt tun kannst ist folgendes:

situation 1: du schweigst es tot. sagst nix dazu und hoffst, dass du diesem menschen, entweder nie wieder unter die augen treten musst oder er/sie dich niemals darauf anspricht. du kannst dich aber auch tot stellen, falls du ihm/ihr über den weg läufst.

situation 2: du schreibst noch mal, dass die sms an jemand anderen war. haha.

situation 3: du schreibst, dass du komplett hackedicht warst und ja es auch so meinst, wenn die person dazu keine stellung nehmen möchte dann bitte. dann hast du es immerhin versucht.

so und was lernen wir daraus? nichts, natürlich rein gar nichts. ich zumindest. weil mir das mindestens schon 10 mal passiert ist. also schreiben wir fröhlich weiter betrunken dinge, die wir nicht tun sollten und hassen uns dann am nächsten tag. naja, aber immerhin haben wir was zu lachen, so in einem halben jahr vielleicht.

Advertisements

2 Gedanken zu “btrnkn.

  1. Hat dies auf fuerhilde rebloggt und kommentierte:
    wer kennt das nicht? „und manchmal, wenn man betrunken ist dann gehts nur noch bergab. ich meine nicht den verlust des hör- und sehvermögens und auch nicht den verlust der konzentration, aufmerksamkeit oder des gleichgewichtes. Nein – ich meine bergab mit den gefühlen und den gedanken, der beherrschung. manchmal ist man so peinlich verzweifelt und so voller schnulzigem mist, dass man blöde dinge macht. vor allem wenn es um die liebe geht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s